Termin
vereinbaren
Jetzt
anrufen
Zahnwissen

Zähneknirschen + Knirscherschiene

Beratung Zähneknirschen und Knirschschiene - Zahnarzt Platzer + Schmit

Welche Symptome entstehen durch Zähneknirschen?

Viele Menschen knirschen oder pressen mit den Zähnen, den allermeisten ist das nicht bewusst. Zähneknirschen, auch „Bruxismus“ genannt, passiert meistens, aber nicht ausschließlich, während man schläft. Psychoemotionaler Stress, Störkontakte an den Zähnen oder eine Zahnfehlstellung begünstigen die Entstehung von Bruxismus. Die ständige Muskelanspannung kann zu folgenden typischen Symptomen führen:

  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerze
  • Verspannungen in der Halswirbelsäule
  • Kiefergelenksschmerz
  • Kiefermuskelschmerz (Backen und Schläfen)
  • Gesichtsschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Sensible Zahnhälse
  • Ohrenschmerzen
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Abgeschliffene Zähne („Attrition“)
  • Keilförmige Zahnhalsdefekte („Abfraktion“)

Was bringt eine Knirscherschiene?

Eine „Knirscherschiene“ auch "Knirschschiene", welche man nachts zum Schlafen trägt, bringt in den meisten Fällen eine Linderung der Beschwerden. Durch die Schiene werden sämtliche Störkontakte eliminiert, ohne die Zähne beschleifen zu müssen. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Schienen. Wissenschaftlich am besten dokumentiert ist die sogenannte „Michigan-Schiene“ oder „Zentrikschiene“. Diese führt in erster Linie zu einer Entspannung der Muskulatur und zu einer korrekten Belastung der Kiefergelenke.

Pflege und Anwendung einer Knirschschiene

Die Knirscherschiene wird zum Schlafen getragen und morgens aus dem Mund genommen. Nach dem Tragen muss die Schiene unter fließendem Wasser gereinigt werden, tagsüber kann sie in einem mit Wasser gefüllten Becher aufbewahrt werden. Eine Reinigungstablette für Zahnersatz (z.B. Corega Tab) trägt zur gründlichen Reinigung und Desinfektion der Schiene bei. Vor dem Zubettgehen wird die Knirschschiene erneut unter fließendem Wasser abgespült. Die Reinigungslösung beziehungsweise das Wasser, in der Sie die Schiene tagsüber lagern, muss täglich gewechselt werden.

Hat eine Knirschschiene Nachteile?

Knirscherschiene haben keine Nachteile, wenn Sie von einem Profi angefertigt wurden. Deshalb sollten Sie immer darauf achten, die Schiene beim Zahnarzt oder einer Person mit entsprechender Ausbildung anfertigen zu lassen. 

Allgemein gilt, dass eine Knirschschiene keinesfalls zu einer Verschlechterung der Symptome führen darf! Selten kommt es vor, dass eine Schiene bricht, in diesem Fall muss eine neue Schiene angefertigt werden. Beschädigte oder defekte Schienen dürfen nicht weitergetragen werden, da sie den gewünschten Effekt nicht mehr erzielen können und das Problem im ungünstigsten Fall verschlimmern. 

Sie haben Beschwerden und denken, dass Sie mit den Zähnen knirschen? Wir beraten Sie gerne und fertigen bei Bedarf eine maßgeschneiderte Knirscherschiene für ihre Bedürfnisse an. Sollten Sie das Gefühl haben Ihre Schiene sitzt nicht perfekt oder macht Probleme, wird die Schiene umgehend von uns angepasst. Zudem geben wir  2 Jahre Garantie auf unsere Knirscherschienen. Kontaktieren Sie uns!

Was hilft bei Zähneknirschen noch?

Neben der Verwendung einer Knirscherschiene kann auch Entspannung zur Linderung der Beschwerden beitragen. Häufig sind Sport, Yoga, Autogenes Training, Entspannungsübungen und Meditation hilfreiche Methoden zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Minderung von Anspannung. Unterstützend können Physiotherapie, Massagen oder Osteopathie helfen. Therapeuten verfügen meist über viel Erfahrung mit der Problematik und können helfend eingreifen, da die Halswirbelsäule meist mitbeteiligt ist. Bestehen offensichtliche Störkontakte an den Zähnen, kann man diese vorsichtig abschleifen. Zu hohe Füllungen oder Kronen können ebenfalls Ursache für Schmerzen oder andere Beschwerden im Zusammenhang mit dem Zähneknirschen sein. Liegt die Ursache an einer Zahnfehlstellung, kann an eine kieferorthopädische Zahnregulierung gedacht werden. 

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Einfach online Termin vereinbaren!